Ausbildungsstart 2019

 Anträge auf  Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) rechtzeitig einreichen

Viele Jugendliche starten zum 1.September ins Berufsleben. Doch manchmal reicht das Lehrlingsentgelt nicht, um den Lebensunterhalt fernab der Heimat zu finanzieren. Hier kann die Agentur für Arbeit Auszubildende mit Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) unterstützen.

 Wichtig ist, den Antrag unbedingt vor Beginn der Ausbildung zu stellen, damit BAB ab dem Beginn der Ausbildung gezahlt werden kann. Das geht jetzt auch online.

Auszubildende erhalten BAB, wenn sie während der Ausbildung nicht bei den Eltern wohnen können, weil der Ausbildungsbetrieb vom Elternhaus zu weit entfernt ist. Sind Auszubildende über 18 Jahre alt oder verheiratet oder haben mindestens ein Kind, dann können sie auch BAB erhalten, wenn sie in erreichbarer Nähe zum Elternhaus leben.

BAB wird nur auf Antrag gezahlt. Dieser kann rund um die Uhr unter www.arbeitsagentur.de/meine-eservices online gestellt werden. Das spart Zeit und Portokosten. Und man erhält bereits beim Ausfüllen wichtige Informationen über erforderliche Angaben und einzureichende Unterlagen.

PM

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Arbeit & Soziales abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*