Es wird gebaut in Schönefeld

Viele Projekte sind realisiert, kurz vor der Fertigstellung oder in Planung

Wenn man längere Zeit nicht mehr inder Gemeinde Schönefeld unterwegs war und die Gemeinde jetzt besucht, erkennt man sie kaum wieder. Das betrifft insbesondere den Bereich um das Schönefelder Rathaus an der Hans-Grade-Allee. Dieser Bereich
hat inzwischen den Namen „Neu Schönefeld“ erhalten. Und neu ist hier einiges.

Dort, wo vor Jahren auf vielen Hektar noch Gras wucherte und das Rathaus, ein Hotel und einige Logistikunternehmen ihren Standort hatten, ist faktisch eine neue Stadt entstanden. Wohnimmobilien, Bürokomplexe, ein Einkaufszentrum, eine Schwimmhalle und ein Gymnasium sind wie Pilze aus dem Boden geschossen.

Ende 2013 übergab die SP Projektentwicklung Schönefeld GmbH & Co KG zehn neue Straßen im neuen Dichterviertel an die Gemeinde Schönefeld. Damit standen 13 Hektar erschlossenes Wohnbauland für die Bebauung mit Ein- und Mehrfamilienhäusern zur Verfügung. Gleichzeitig begann die NCC Deutschland GmbH (heute Bonava) einen ersten Bauabschnitt mit 72 Reihenhäusern. Der erste Spatenstich hierfür
erfolgte bereits im Dezember 2012.

Aber auch an der Verbesserung der sozialen Infrastruktur wurde gedacht. Im September
2014 wurde im Dichterviertel vom Projektentwickler an die Gemeinde eine park ähnlich gestaltete Grünfläche mit 400 Bäumen und 2500 Sträuchern und ein Kinderspielplatz
übergeben.
Alle Wohnungen bereits vermietet Durch den Projektentwickler Bonava wurden bis
heute 513 von den geplanten 1.000 Wohnungen fertiggestellt. 260 Wohnungen befinden sich in der Bauphase, weitere in der Planungsphase. Alle fertiggestellten Wohnungen sind vergeben.

Aktuell werden an der Berthold-Brecht-Allee/Ecke Alfred-Döblin-Allee 140 Wohnungen,
verteilt auf elf Stadtvillen, gebaut. Hier konnten die ersten 35 Schlüssel bereits übergeben
werden. Ende 2021 wird dieses Projekt fertig
gestellt.

Kommt man von der B96 aus südlicher Richtung in den Ortsteil Schönefeld, trifft man hier am Kreisverkehr auf ein weiteres großes Wohn und Bürobauprojekt. Am 21. März 2018 erfolgte dort der 1. Spatenstich für die „Sonnenhöfe“ in unmittelbarer Nähe zum Holiday Inn Berlin Airport Conference Centre. Durch den Projektentwickler, DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG, entstehen hier bis Ende 2021 auf einer
Fläche von 51.100 Quadratmetern insgesamt 559 Mietwohnungen mit 38.900 Quadratmetern Wohnfläche sowie Büroflächen mit 11.400 Quadratmetern Nutzfläche.

Der ehemalige Schönefelder Bürgermeister Dr. Udo Haase stellte aus diesem Anlass fest: „Dieser Spatenstich ist ein wichtiger symbolischer Spatenstich für die Flughafenstadt, die wir hier errichten wollen.“

Ein weiteres Wohnprojekt ist in unmittelbarer Nähe zum Schönefelder Rathaus entstanden. Ende Januar 2019 erfolgte hier die Grundsteinlegung für den Bau von 154 Mietwohnungen auf einem 11.000 Quadratmeter großen Grundstück durch die Projektentwicklerin STRABAG Real Estate (SRE). Zehn Monate später konnte bereits
Richtfest für die „RathausVillen“ gefeiert werden. Im September 2020 sind die „RathausVillen“ fertiggestellt worden, die ersten Mieter sind eingezogen.

Aber die Baukräne drehen sich weiter in unmittelbarer Nähe zum Schönefelder Rathaus. Direkt neben diesem, an der Hans-Grade-Allee baut die BUWOG – Region Ost Development GmbH. Hier entstehen gegenwärtig 333 Eigentumswohnungen mit
1 bis 4 Zimmern mit Balkon oder Terrasse. Infrastruktur wächst mit
Aber auch im Bereich der sozialen Infrastrukturgeht es weiter voran.

Im Juli 2018 erfolgte der1. Spatenstich für die Kindertagesstätte „Bienenschwarm“ in der Theodor-Fontane-Allee. Hier entstehen Betreuungskapazitäten für 92 Krippenkinder und 216 Kindergartenkinder sowie ein erweitertes Hortangebot für die Astrid-Lindgren Grundschule auf 216. Unmittelbar angrenzend an die Astrid-Lindgren-Grundschule wird die Mensa dieser neuen Kita auch die Versorgung der Grundschule übernehmen. Mit insgesamt 524 Plätzen ist es das größte Objekt dieser Art im Land Brandenburg. Die Eröffnung ist für das 4. Quartal 2020 geplant.

Auch der Bau von Gewerbeimmobilien geht weiter. Die DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG baut in der Mizarstraße den Bürokomplex „Mizar Gate Office“ mit einer Geschossfläche von 21.600 Quadratmetern. Am 19. August wurde Richtfest gefeiert. Bis Mitte 2021 soll es bezugsfertig sein.

Das Baugeschehen in der Gemeinde Schönefeld ist so vielseitig und umfangreich, dass an dieser Stelle nur einige Projekte erwähnt werden konnten. Die Einwohnerzahl wird weiter wachsen. Im Jahr 2011 lebten noch rund 13.300 Einwohnerinnen und Einwohner in der Flughafengemeinde, heute sind es fast 17.000. Und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht.

Manfred Tadra

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Leben & Wohnen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*