Willkommen in der Gemeinde Schönefeld

                        Schönefeld Board

  „Willkommen in der Gemeinde Schönefeld“ 

                      Das Tor zur Welt

 

Die Flughafengemeinde Schönefeld begrüßt seit kurzem ihre Gäste mit dieser Willkommensbotschaft. Der Lufthansa Airbus auf dem übergroßen Board ist der „fliegende Botschafter“ der Gemeinde. Der A 319-100 war am 10. Juni 2011 auf den Namen „Schönefeld getauft worden.  

Orte in der Größenordnung von Schönefeld kommen normalerweise nicht in Betracht, wenn es darum geht, ein Flugzeug zu taufen. Aber Schönefeld ist anders. Es war schon immer eng mit der Luftfahrt verbunden und ein Flughafenstandort. Ein Jahr vor der Eröffnung des Flughafens wollte die Lufthansa ein Zeichen setzen und hat den Schönefeldern ihren langjährigen Wunsch erfüllt. Der ehemalige Schönefelder Bürgermeister Joachim Wolff erinnert sich: „Es ist ein alter Wunsch von uns gewesen, schon 1998 haben wir uns bei der Lufthansa darum bemüht. Ich bin sehr zufrieden, dass es jetzt gelungen ist. Nicht in erster Linie wegen der Botschafterrolle sondern vor allem, dass sich die Lufthansa zu diesem Standort bekennt.“
Airbus Flottenchef Nikolai Pointner räumte damals mit zwei Vorurteilen auf, dem dass Schönefeld ein Berliner Stadtteil sei und der A 319 ein gewöhnliches Flugzeug.
„Schönefeld ist ein eigenständiger und prosperierenden Ort, an dem noch viel in den nächsten Jahren passieren wird und der A 319, der den Namen dieser Gemeinde tragen wird, ist eines der modernsten Verkehrsflugzeuge, die es gibt. Beide haben noch viel vor“, sagte er bei der Taufe.

Flugzeugtaufe

Bürgermeister Dr. Udo Haase enthüllt den Namenszug.

Mit dem Airbus „Schönefeld“ hat die Brandenburg-Flotte der Lufthansa  jetzt acht Flugzeuge mit Namen aus der Region Brandenburg: Cottbus (A320), Frankfurt/Oder (A319), Eberswalde (Boeing 737), Prenzlau (CRJ 900) und Bad Belzig (CRJ 700).

Text/Fotos: Angela Hybsier

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*