Gute Bildung ist Gemeinschaftsprojekt von Schule und Eltern – Neue Lehrer für Brandenburg

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat zum Start des neuen Schuljahres an Schulen und Eltern appelliert, für die gute Bildung der Kinder den engen Schulterschluss zu suchen. In seiner heute veröffentlichten Videobotschaft (www.brandenburg.de) versichert der Ministerpräsident, Brandenburgs Landesregierung unternehme alles, um den Mädchen und Jungen von Anfang an ein guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Weiter heißt es: „Ich weiß nur zu gut, dass dabei der Zusammenarbeit der Schulen mit den Eltern eine Schlüsselrolle zukommt. Ich setze also auf Ihre Fürsorge, Ihre liebevolle Hinwendung. Die endet ganz sicher nicht bei der Hilfe bei Hausaufgaben; sie beginnt für mich schon früh am Frühstückstisch beim Bereiten des Frühstücksbrotes und mit dem Üben des sicheren Schulwegs. Und noch eine Bitte: Bringen Sie sich ein; ob als Elternsprecher oder einfach durch Mitarbeit vielleicht bei Schulfesten oder Ausflügen! Nur so werden wir gemeinsam Erfolg haben.“

Woidke verweist zugleich auf Anstrengungen der Landesregierung für einen reibungslosen Start ins neue Schuljahr: „Über 900 Lehrerinnen und Lehrer wurden neu eingestellt. Sie werden an der Seite ihrer erfahrenen Kolleginnen und Kollegen für neue Ideen und frischen Wind an den Schulen sorgen. Um den Unterricht überall noch besser abzusichern, stehen dieses Jahr zusätzliche zehn Millionen Euro für Vertretungskräfte und zusätzliche Ersatzlehrer bereit.“

Woidke schließt mit den Worten: „Meine ganz persönlichen guten Wünsche begleiten Sie und Ihre Kinder auf dem Weg ins Schuljahr!“

Am (morgigen) Samstag werden landesweit mehr als 20.000 Mädchen und Jungen eingeschult. Am Montag beginnt dann auch für alle anderen 250.000 brandenburgischen Schülerinnen und Schüler nach langen Sommerferien ein neues Schuljahr.

Staatskanzlei Brandenburg

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Arbeit & Soziales abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*