Logistikunternehmen leisten wichtigen Beitrag in der Krise

Ministerpräsident Dietmar Woidke zu Gast im Landkreis Dahme-Spreewald

Im Rahmen seines Besuchsprogramms in den Landkreisen und kreisfreien Städten besuchte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke im August die Raben Trans European Germany GmbH in Mittenwalde. Die Raben-Unternehmensgruppe beschäftigt in Deutschland 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 39 Standorten. Zusammen mit Landrat Stephan Loge, LDSWirtschaftsdezernenten Stefan Klein und Mittenwaldes Bürgermeisterin Maja Buße wollte er sich ein Bild machen über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens in der Corona-Krise.

Zuerst galt aber auch für ihn und die anderen Besucher am 20. August: vor Eintritt in das Gebäude Körpertemperatur messen und Maske auf. Zu Beginn des Gespräches machte der Ministerpräsident auf einen wichtigen Punkt aufmerksam: „Komplexe Kompensationsmaßnahmen Zülowniederung“ werden gem. § 2 Gesetz zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID19-Pandemie (PlanSiG) im Internet unter: www.o-sp.de/lbvbrandenburg/start.php in der Zeit vom 14. September bis 14. Oktober 2020 veröffentlicht. Darüber hinaus werden die Antragsunterlagen in der Gemeinde Rangsdorf (Seebadallee, 15834 Rangsdorf), in der Stadt Mittenwalde (Rathausstraße 8, 15749 Mittenwalde) in der Stadt Zossen (Marktplatz 20, 15806 Zossen) im gleichen Zeitraum zu den Dienststunden zu jedermanns Einsicht ausgelegt. Einzelheiten zu Ort und Zeit der Auslegung wurden ortsüblich bekannt gemacht.

Bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist, d. h. bis einschließlich 28.10.2020 (maßgeblich ist der Tag des Eingangs der Einwendung), können bei der LuBB oder bei den Gemeinden Rangsdorf sowie den Städten Mittenwalde und Zossen Hinweise oder Neben der Bewältigung der gesundheitlichen Situation sei es entscheidend gewesen, wie es funktioniert, dass wir ein relativ normales Leben auch unter Corona-Bedingungen aufrechterhalten können und müssen. Das funktioniere nur, wenn unter anderem die Stromversorgung und vor allem wenn die Grundversorgung der Bevölkerung weiter gesichert ist. Dazu brauche es Menschen, auch im Bereich der Logistik, die zuverlässig ihre Arbeit machen.

Bei einem anschließenden Rundgang durch den Hallenbereich erläuterten Geschäftsführer Ewald Raben und Niederlassungsleiter Frank Ostroga die Arbeitsabläufe im Unternehmen unter den veränderten Bedingungen. Ewald Raben: „Trotz der schwierigen Umstände ist es uns in den vergangenen Monaten mithilfe eines umfangreichen Maßnahmenkatalogs gelungen, die Lieferketten zu jeder Zeit aufrechtzuerhalten“. Bedenken schriftlich oder als elektronische Erklärung eingereicht werden. Die Erklärung zur Niederschrift wird ausgeschlossen, § 4 Absatz 1 PlanSiG. Unter Berücksichtigung der aktuellen SARS-CoV-2-Umgangsverordnung i. V. m. § 4 Absatz 2 PlanSiG, § 3a VwVfG besteht die Möglichkeit zu elektronischen Erklärungen mit qualifizierter elektronischer Signatur an: POST-QES [at] LBV [dot] Brandenburg [dot] de Die Einwendungen müssen Namen und Anschrift des Einwenders enthalten sowie den geltend gemachten Belange und das Maß der befürchteten Beeinträchtigungen erkennen lassen. Nach Ablauf der Frist sind Einwendungen ausgeschlossen (§ 10 Absatz 2 Nr. 2 LuftVG).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte aus den ortsüblichen Bekanntmachungen. red Fast ein Drittel der Lieferketten, die das Unternehmen logistisch abdeckt, sind Lebensmittel. Das Unternehmen verzeichnet seit Beginn der Corona-Krise auch einen erheblichen Anstieg an Lieferungen für Privatpersonen. Ewald Raben erläuterte dann die vom Unternehmen organisierten Schutz- und Hygienemaßnahmen für die 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Mittenwalde. Dazu wurde ein Krisenmanagement-Team gegründet, das die Maßnahmen überwacht. Das betrifft auch die Sicherheitsvorkehrungen bei der Zustellung der Lieferungen an die Kunden. Mit seinem Besuch wolle Woidke auch Danke sagen für die tolle Leistung des Unternehmens während der Corona-Krise. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben einen hervorragenden Job abgeliefert“, so der Ministerpräsident zum Abschluss des Besuches.

MT

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Wirtschaft & Forschung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*