Richtfest im PrinzenQuartier Königs Wusterhausen

Erste Häuser im kommenden Jahr bezugsfertig

r.Niederlassungsleiter des Unternehmens für Berlin-Brandenburg, Georg Spital
Foto J.K.

Die Einwohnerzahlen in den Kommunen des Flughafenumfeldes wachsen stetig. So auch in Königs Wusterhausen. Am 21. September wurde im Wohnungsbauprojekt PrinzenQuartier im Beethovenring Richtfest gefeiert. Die Häuser befinden sich nur wenige Minuten vom direkten Anschluss an den Berliner Ring und an die Stadtautobahn, unweit vom A10 Center Wildau und nicht weit von den Anbindungen der S- und Regionalbahn. Gebaut werden diese vom Unternehmen HBB Hanseatische Wohnungsbaugesellschaft mbH & Co. KG. Es entstehen 131 Doppel-, Reihen- und Stadthäuser in Massivbauweise.

Die Häuser werden teils verkauft und teils vermietet, erläutert der Niederlassungsleiter des Unternehmens für Berlin-Brandenburg, Georg Spital. Im ersten Bauabschnitt sind bereits 60% der Häuser, überwiegend an Eigentümer, verkauft. Die Preise liegen zwischen 2.100 bis 2.500 Euro pro Quadratmeter. Anlässlich des Richtfestes hob Georg Spital die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und der Genehmigungsbehörde hervor. Die ersten Eigentümer sollen im Sommer/Herbst des kommenden Jahres ihre Häuser beziehen können.

J.K.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Leben & Wohnen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*