Weg frei für die nächste Generation

Beim Themenabend in Wildau stand die Unternehmensnachfolge im Mittelpunkt

Mehr als 70 interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer kamen am 01. Oktober 2018 zum Themenabend „Unternehmensnachfolge – Glückssache oder planbar?“ in das Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Wildau.
Foto:Katharina Kassadjikov
Öffentlichkeitsarbeit/Unternehmensbetreuung

Mehr als 70 interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer kamen am 01. Oktober 2018 zum Themenabend „Unternehmensnachfolge – Glückssache oder planbar?“ in das Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Wildau. Die Veranstaltung wendete sich sowohl an Firmeninhaber als auch an Nachfolgeinteressierte. Eingeladen hatte die Wirtschaftsförderungs-gesellschaft Dahme-Spreewald mbH gemeinsam mit der Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH.

Von der Vorbereitung über die Kaufpreisfindung bis hin zur Finanzierung von Unternehmensnachfolgen – in seinem praxisbasierten Impulsvortrag gab Dr. Miloš Stefanović (Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Brandenburg) wertvolle Informationen und hilfreiche Tipps, wie die bevorstehenden Aufgaben bei der Unternehmensnachfolge erfolgreich gemeistert werden können. In der anschließenden Podiumsdiskussion erhielten die Zuhörerinnen und Zuhörer dann von Uwe Borges (Mitglied des Vorstandes der Mittelbrandenburgischen Sparkasse), Marion Schirmer (Projektleiterin Lotsendienst der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald), Thorsten Golm (Geschäftsstellenleiter Schönefeld der IHK Cottbus) und Manja Bonin (Abteilungsleiterin Wirtschaftsförderung und Fachkräftesicherung der HWK Cottbus) einen Überblick über die vielfältigen kostenlosen Unterstützungsangebote im Landkreis Dahme-Spreewald.

Ein Betrieb, der es geschafft hat, ist der Eichwalder Baumdienst in Zeuthen. Der 26-jährige Paul Machynia übernahm kürzlich den Betrieb von seinem ehemaligen Chef Torsten Braun. Gemeinsam berichteten sie von ihren Erfahrungen mit der Unternehmensnachfolge.

Moderiert wurde der Abend von Gerhard Janßen (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald). Beim abschließenden Imbiss konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Fragen direkt an die Experten stellen und sich neue Impulse holen.

Katharina Kassadjikov

Öffentlichkeitsarbeit/Unternehmensbetreuung

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Wirtschaft & Forschung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*